Liebe Eltern,

liebe Patienten,

 

hiermit möchten wie Sie über das Ergebnis der im Mai von uns durchgeführten Patientenumfrage in Kenntnis setzen.

 

100% aller Befragten würden uns weiterempfehlen! Dies freut uns außerordentlich, herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

71% der Befragten würden gerne Informationen über unsere Praxi-App erhalten. Diejenigen, die an dieser App interessiert sind, haben die Möglichkeit die App über Praxis-App Kinder- und Jugendarzt in ihrem App Store herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass die in der App angegebenen Informationen zu Impfungen teilweise von unserem Praxisschema abweichen. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

 

Auch die Möglichkeit über Email mit uns in Kontakt zu treten wird immer mehr genutzt. Bitte haben Sie Verständnis, dass Anfragen per Email nicht immer am selben Tag von uns beantwortet werden können. Die Bearbeitung der Emails kann oft nur am Ende der jeweiligen Sprechstunde erfolgen. Manchmal ist eine Rücksprache mit Dr. Massute nötig.

Bedenken Sie bitte ebenfalls, dass bei Anfragen per Mail, die Chipkarte Ihres Kindes eingelesen werden muss, da eine Beratung durch Dr. Massute eine ärztliche Leistung ist.

 

Die Beurteilung der zugesandten Fotos ist oftmals sehr schwierig.  Um eine korrekte Diagnose zu stellen, ist in diesen Fällen eine persönliche Vorstellung in der Praxis unerlässlich. Dies gilt nicht für bekannte Fälle, die Dr. Massute schon beurteilt hat. Hier reicht oft ein Foto per Mail zur Kontrolle des Verlaufs.

Bitte beachten Sie zudem, dass Rezepte, Krankschreibungen, Überweisungen etc. ohne Chipkarte nicht ausgestellt werden können!

 

Erscheinungsbild, Hygiene, Diskretion, Zufriedenheit mit der Behandlung und Freundlichkeit der Medizinischen Fachangestellten wurde mit „Sehr gut“ bewertet. Die zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Aber auch Ihre Kritikpunkte nehmen wir sehr ernst, wir möchten im Folgenden gerade auf diese Punkte näher eingehen:

 

Wartezeit auf einen Termin

 

Auf Grund unseres ständig wachsenden Patientenstammes und der Tatsache, dass Dr. Massute nur alleine in der Praxis arbeitet, ist es dringend erforderlich rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren!

Vorsorgen ab U7a sind sehr zeitaufwendig und nur vormittgas möglich. Deshalb sollten Sie für U7a, U8 und U9 eine Vorlaufzeit von 8-12 Monate einkalkulieren.

Für die Vorsorgen U10 und U11 bieten wir Termine nur an bestimmten Mittwoch-Nachmittagen an. Hierbei beträgt die Vorlaufzeit ca 12-14 Monate, Tendenz steigend auf Grund der hohen Nachfrage!

Die Vorsorgen J 1 und J2 sind nur am Dienstag- oder Donnerstagabend möglich. Auch hier müssen Sie eine Vorlaufzeit von 10-12 Monaten einkalkulieren.

 

 

 

 

Nochmals unsere dringende Bitte:

 

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin, damit für Sie und uns keine Engpässe entstehen.

 

Wartezeiten in den infektreichen Jahreszeiten Frühjahr, Herbst und Winter

 

Hier kann es leider zu längeren Wartezeiten kommen, da in der Regel in dieser Zeit viele Kinder gleichzeitig erkranken. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in diesen Stoßzeiten keine genauen Wartezeit-Prognosen treffen können. Jeder Patient wird genau untersucht und Dr. Massute nimmt sich hierfür auch die erforderliche Zeit. Dieser Punkt der Umfrage wurde von Ihnen als sehr wichtig eingestuft und mit einem „Sehr gut“ beurteilt. Die Untersuchung eines Kindes ist nicht so einfach wie die eines Erwachsenen. Die Kommunikation mit den kleinen Patienten ist sehr eingeschränkt und aufgrund dessen muss jedes Kind gründlich untersucht und die Eltern genau befragt werden. Das kostet viel Zeit, ist aber für eine fundierte Diagnosestellung überaus wichtig.

 Zudem sind viele Kinder aufgeregt, ängstlich und wollen sich nicht ausziehen und untersuchen lassen. Dafür brauchen wir Geduld und natürlich wieder viel Zeit.

 

Sie können aktiv mithelfen die Wartezeit zu verkürzen, indem Sie

 

– Ihre Kinder gerade in der Winterzeit nicht komplett im Sprechzimmer sondern im Warten- oder Garderobenbereich fertig anziehen. Hierfür stehen Ihnen extra für Babys und Kleinkinder im hinteren Flurbereich, sowie im Patienten- WC, Wickelkommoden zur Verfügung.

 – für längere Gespräche, die über das normale Maß hinausgehen, auch einen sogenannten Termin vereinbaren (Gesprächstermin).

- bitte bei Fragen, Rezept- oder Überweisungswünschen bezüglich eines Geschwisterkindes, dies im Vorwege bei der Anmeldung angeben und die Chipkarte des Kindes einlesen lassen.

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 

Noch eine Information in eigener Sache:

 

Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Wasserspender wieder abzuschaffen.

Die unsachgemäße Handhabung sowie die Nutzung durch unbeaufsichtigte Kinder, führten vermehrt zu Wasserlachen biss hin zur Überschwemmung. Die Rutsch- bzw. Unfallgefahr für Patienten und Personal war hierdurch zu groß.

 

Ihr Praxisteam

Dr. Massute